Volkstrauertag

Kranzniederlegung zum Volkstrauertag in Zeitz

 

Am diesjährigen Volkstrauertag trafen sich auf dem Michaelisfriedhof in Zeitz Abordnungender Privilegierten Schützengilde Zeitz, der Reservistenkameradschaft St. Barbara aus Weißenfels, der Marinekameradschaft Gorch Fock aus Naumburg, die Bürgermeisterin von Zeitz, Frau Kathrin Weber, die Stadtratsfraktion All/ AfD sowie weitere Gäste, um der in den beiden Weltkriegen gefallenen Soldaten zu gedenken.

Jörg Meinecke als Vertreter der Reservistenkameradschaft erinnerte in seiner Rede an alle Opfer,

die in den vergangenen Kriegen und Auseinandersetzungen zu beklagen waren.

Daraus sollte für alle Länder, insbesondere Europas, die Verpflichtung entstehen, gemeinsam alles dafür zu tun, damit es nie wieder zu solch unheilvollen Geschehnissen kommt.

Er betonte, dass Trauer nicht nur persönlich ist, sondern auch in einer Gesellschaft widerspiegelt, welche Lehren sie aus dem Vergangenen für die Zukunft zieht.

Nach der Kranzniederlegung gedachten alle Anwesenden in einer Gedenkminute der Toten.

Die Teilnehmer der Schützengilde und der Kameradschaft St. Barbara legten anschließend noch am Grabmal von Gustav Taubert einen Kranz nieder.

Er war der letzte Kommandant der Schützengilde, bevor von den Nationalsozialisten das Schützenwesen für eine lange Zeit unterbunden wurde.

 

Frank Dietzschold

Pressewart PSG

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.